Judo-Training beginnt wieder am 2.2.2022

Fuhlen. Nach einer Corona-bedingten Pause findet ab Mittwoch, 2. Februar, beim TSV Fuhlen (Ob. Brückenstraße 17) das Judo-Training für Kinder von sechs bis zwölf Jahren unter der Leitung von Peter Bruns und seinem Trainer-Team wieder statt. Trainiert wird jeden Mittwoch von 17 bis 18.45 Uhr. Auch Neueinsteiger und Anfänger sind ebenso wie alle, die bereits Vorerfahrungen besitzen,  willkommen und eingeladen, an einem kostenlosen Probetraining teilzunehmen.

Judo ist eine Kampfsportart und -kunst, die Ende des 19. Jahrhunderts von Jigoro Kano aus dem traditionell von den Samurai praktizierten Jiu-Jitsu abgeleitet wurde. Übersetzt heißt Judo „der sanfte Weg“, dessen Prinzip darin besteht, im Kampf maximale Wirkung durch minimalen Aufwand zu erzielen und die Kraft des Gegners zum eigenen Vorteil auszunutzen. Überwiegend werden Wurf- und Bodentechniken trainiert und es besteht die Möglichkeit, seine Fähigkeiten im Übungskampf (Randori) zu messen.

Als Trainingskleidung wird der im Judo übliche Judogi verwendet, bestehend aus Hose und Anzugjacke, die durch einen gebundenen Stoffgürtel (Obi) zusammengehalten wird. Einfache Trainingsbekleidung, in der man sich gut bewegen kann, reicht für den Anfang aber völlig aus. Die wichtigsten Aspekte des Judo sind: Disziplin, Körperbeherrschung, Hilfsbereitschaft und Respekt. „Schlägertypen“ werden unter Peter Bruns weder ausgebildet noch geduldet. Judo bietet folglich mehr als nur die Schulung der körperlichen Fähigkeiten durch sportliche Betätigung, es dient zur ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung und fördert in diesem Sinne die eigene Selbstsicherheit – auch im Umgang mit Alltagssituationen.